Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

SAVE THE DATE
6. Fachtag des BVK-NRW

Samstag: 09.03.2019


Stand 14.02.2019

Nicht vergessen!

Der BVK-NRW ist umgezogen. Die neuen Kontaktdaten finden Sie im Impressum.


Die Adresse des Vereins hat sich geändert. Sie finden die neuen Kontaktdaten im Impressum.


Highlights

Danke an alle Kinderbetreuer!
→ weitere Infos

Um allen KTPP eine Freude zu bereiten, gibt es Mal- und Bastelvorlagen unter:
→ Tag-der-Kinderbetreuung

Exklusiver Service für unsere Mitglieder!

Wir bieten 1 x im Quartal eine kostenlose Telefon-beratung bei unserer Rechtsanwältin Frau Taprogge-Essaida an.
mehr erfahren


Versicherungsangebote nur für unsere Mitglieder:

Sie haben Fragen?

Dann sprechen Sie uns an.
Sie erreichen uns unter:

Barbara LieskeBarbara Lieske

Barbara Lieske
Telefon: 0212 88.13.65.66
E-Mail: b.lieske@bvk-nrw.de

Bürozeiten:
Montag, 16.30 – 19.00 Uhr

 

 Ruth Eßer-KardesRuth Eßer-Kardes

Ruth Eßer-Kardes
Telefon: 0221 46.51.25

E-Mail:
r.esser-kardes@bvk-nrw.de

Bürozeiten:
Montag, 16.30 – 19.00 Uhr

 

Die Vorstandsmitglieder gehen einer hauptberuf-lichen Tätigkeit nach und setzen sich ehrenamtlich für den BVK-NRW e.V. ein. 

Wir bemühen uns, zeitnah auf Ihre Kontaktaufnahme zu reagieren.

Legende:

KG =     Kommunalgruppe

KTPP = Kindertagespflege-person/en

KTP =   Kindertagespflege

RS =     Rechtschutz
SB =     Selbstbeteiligung
KK =     Krankenkasse

GKV =  gesetzl. Kranken- versicherung


Weitere Informationen finden Sie in unserem Info-Flyer.

→ Info-Flyer_BVK-NRW

 

Neues Urteil aus Bonn

Veröffentlicht am 07.02.2018

Das Amtsgericht Bonn hat ein interessantes Urteil zur Kindertagespflege in einer Wohneigentümergesellschaft (WEG) gefällt. 41 Eigentümer hatten gegen den „Betrieb einer Tagesmutter“ geklagt, doch hatte ihre Klage keinen Erfolg.

Schreien, lachen, weinen: Dieser „Lärm“ mag dem einen oder anderen die Nerven rauben, doch der Radau von Kindertagesstätten, Spielplätzen oder Ähnlichem sind in der Regel keine schädlichen Umwelteinwirkungen.

Aus diesem Grund kann eine Wohneigentümergemeinschaft (WEG) einer Kinder­tages­pflege­person (KTPP) die Ausübung ihrer Tätigkeit in einer Eigentumsanlage nicht verbieten. Besonders dann nicht, wenn in der Wohnung nur wenige Kinder betreut werden. Dies hat jetzt das Amtsgericht Bonn in seinem Urteil (Az.: 27 C 111/17) festgelegt.

In dem verhandelten Fall hatte ein Eigentümer seine Wohnung an eine KTPP vermietet. Die Miteigentümer der WEG fühlten sich jedoch u. a. von dem Lärmpegel, dem vermehrten Besucheraufkommen und dem damit verbundenen erhöhten Schmutz im Treppenhaus sowie dem deutlichen Anstieg des Mülls durch Windeln in ihrem Hausfrieden gestört. Als Folge wurde der KTPP die Ausübung ihrer Tätigkeit untersagt.

Das Amtsgericht entschied jedoch anders.

Die Begründung:
Durch den Betrieb der Tagesmutter entstehe keine extrem große Beeinträchtigung. Ge­nehmigt sei die Betreuung von zwei bis drei Kindern. Das übersteige nicht den Geräusch­pegel einer typischen Familie. Der beklagte Kinderlärm sei daher absolut zumutbar. Bei den Kindern handele es sich um Einjährige, die sich nicht einmal rund um die Uhr in der Wohnung aufhielten und zudem noch zwischendurch einen Mittagsschlaf halten. Eventuelle Unfreundlichkeiten im Treppenhaus durch Eltern, die ihre Kinder bei der Tagesmutter abholen, seien ein allgemeines Lebensrisiko.”

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?